Mobilität und bezahlbarer Wohnraum

Einwohnerversammlung in der Raichberg-Realschule
Nach sieben Jahren fand wieder eine Einwohnerversammlung im Stuttgarter Osten statt. Die Bürgerschaft hatte nach der Begrüßung von Bezirksvorsteherin Tatjana Strohmaier und einer Ansprache von Oberbürgermeister Fritz Kuhn, zweieinhalb Stunden lang Gelegenheit, dem Stadtoberhaupt und seinen sechs Beigeordneten mittzuteilen, wo der Schuh im Stadtteil drückt. Hauptanliegen der zahlreichen Bewohner, die in die Turn- und Versammlungshalle der Raichberg-Realschule gekommen waren, sind Mobilität, Öffentlicher Nahverkehr, bezahlbarer Wohnraum, Bildung, Digitalisierung sowie die Buslinie 64.
Das vordringlichste Problem, das viele Menschen in Stuttgart-Ost umtreibt, ist der massive, und wie es ein Bewohner ausdrückte, auch aggressive Verkehr. Die Autos stauen sich nicht nur auf der Wagenburg- und Talstraße, sondern auch in der Gablenberger Hauptstraße. Der Schleichverkehr zieht sich auch durch Wohngebiete. Tempo 40 wurde eingeführt. Viele Autofahrer halten sich nicht daran, wie ein Bürger monierte. Abhilfe verspricht sich Oberbürgermeister Kuhn durch das Projekt „Gablenberg Soziale Stadt“ bereits im kommenden Jahr als Bürgerbeteiligung zur Verkehrsberuhigung: „Es kann so nicht weitergehen“, betonte der Verwaltungschef.
Ein Umsteigen auf den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) begrüßen zwar viele Einwohner grundsätzlich. Kritisiert wurden die Preisen und die Taktung. Unter großem Beifall sprach eine Bewohnerin vom „ÖPNV-Frust“: für Familien oftmals schlichtweg zu teuer. Bemängelt wurde auch die neue Schnellbuslinie X1 zwischen Bad Cannstatt und Stuttgart-Mitte, die durch mehr Kapazität für bessere Luft sorgen soll, von der im Stuttgarter Osten aber niemand profitiere, so die erboste Einwohnerin. Da half auch Kuhns Trost wenig, dass dies der Prototyp für andere Linien sei. Letztlich sind Busse nur sinnvoll, wenn sie durchkommen und genau das ist das Problem in Gablenberg. Mögliche Busspuren beidseitig der Wagenburgstraße werden derzeit untersucht, Parkplätze würden wegfallen. Eine Entscheidung wird davon abhängig gemacht, wie sich das Parkraummanagement auswirkt, das ab 1. Dezember in Stuttgart-Ost illegalem Parken einen Riegel vorschieben soll. 


Anwohner wollen neue Verkehrszählung

Kreuzungsrundgang im Sanierungsgebiet
Die Bürger sollen von Anfang an einbezogen werden, bisher gebe es noch keinerlei Planungen: Das betonten Vertreter der Stadt und des Stadtteilmanagements „Gablenberg 33“ bei der Begehung von drei Straßenkreuzungen und einer Durchfahrtssperre, die im Zuge des Sanierungsgebiets Gablenberg umgestaltet werden könnten. Es handelt sich um die Kreuzungen Libanon-/Klingenstraße,  Libanon-/Bergstraße, Berg-/Pflasteräckerstraße sowie den Poller in der Bergstraße. 


Familiär, freundlich und lecker

Deutsche und Balkan-Küche im „Waldgeist“
Angekommen auf der Waldebene Ost! Das können Marija Kovacevic und Björn Thiel von sich sagen. Seit sechs Monaten führen sie das Restaurant „Waldgeist“ der Spvgg und haben mittlerweile einen festen Stamm an Gästen gewonnen, die die gute Küche zu schätzen wissen. Aber auch die familiäre Atmosphäre zählt: Thiel und Kovacevic sehen sich nicht nur als Pächter, sondern auch als Partner der Sportvereinigung und ihrer Mitglieder. „Mein Kleiner spielt auch schon im Verein bei den Bambinis mit“, verrät Papa Thiel. Aber auch in vielen anderen Fällen ist die persönliche Beziehung wichtig. „Man kennt sich, dann kann man auf die Leute eingehen und mal einen Sonderwunsch erfüllen“, sagt der Küchenchef. 


Schönes für die Lieben

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Geschenktipps und Inspiration fürs Fest
Zumindest gefühlt ist es noch gar nicht lange her, dass wir die letzten Weihnachtsgeschenke gekauft haben. Und doch wird es höchste Zeit für die nächste Runde. Wie in den vergangenen Jahren ist unsere Redaktion auch heuer wieder auf Tour gegangen und hat die Gewerbetreibenden nach schönen und nützlichen, neuen und altbewährten Ideen zum Verschenken gefragt. Lassen Sie sich inspirieren von den gesammelten Tipps. 


Das Ende für die 64?

SSB will Busverkehr auf die Waldebene beenden
War es das schon mit dem Busverkehr auf die Waldebene Ost? Die SSB will das Projekt mit dem Ende des Probebetriebs im Dezember einstellen; die Vereine und auch der Bezirksbeirat plädieren für eine zweite Chance. Denn sie führen die schlechte Auslastung auf Fehler im Konzept zurück. 
Von einem „Konstruktionsfehler“ sprach Bernhard Herp (CDU) in der Sitzung des Bezirksbeirats, Daniel Campolieti (SPD) nannte die neue 64 so, wie sie konzipiert war, „eine Totgeburt“. Ähnlich äußerte sich ?Michael? Dalaker als Sprecher von fünf Vereinen auf der Waldebene Ost. Hauptkritikpunkt war, dass die Linie 64 nur ab Buchwald fährt und nicht ab dem Ostendplatz oder wenigstens dem Schmalzmarkt. Der Anschluss an die Linien 42 und 45 habe nicht so geklappt wie versprochen. Da könne man auch verstehen, dass Eltern sagen: „Ich lass mein Kind nicht zwei Mal umsteigen und dann unter Umständen 18 Minuten warten, weil der Anschluss verpasst wurde“, sagte Jugendrat Max Göhner, der sich ebenfalls für den Erhalt der Buslinie einsetzt. 


Ausweise beantragen

Parkraummanagement ab 1. Dezember
Ab 1. Dezember gilt das Parkraummanagement auch in weiten Teilen des Stuttgarter Ostens: am Stöckach und in Ostheim, in Teilen der Gänsheide und von Gablenberg. Auch ein kleiner Teil von Gaisburg ist betroffen. Die Stadtteile Frauenkopf und Berg bleiben vorläufig komplett ausgenommen vom Parkraummanagement. 


Seiten

Subscribe to HGV-Stuttgart-Ost RSS